Offenbar befinden Sie sich in <country>

Wechseln Sie für weitere Informationen zu Ihrer lokalen TENA Lady Website.

Über die Alzheimer-Krankheit

Ältere Frau und jüngere Frau verwenden den Computer – wie sich Alzheimer auf Ihren Angehörigen auswirkt

Alzheimer und Ihr Angehöriger

Wenn bei einer Ihnen nahestehenden Person Alzheimer diagnostiziert wurde, haben Sie möglicherweise bereits ausführlich mit einem Arzt gesprochen. Es ist jedoch immer nützlich, mehr darüber zu erfahren. Viele Pflegende wie Sie nutzen die Unterstützung im Internet von professionellen Alzheimer-Organisationen. Deutsche Alzheimer Gesellschaft e.V. kann Ihnen Informationen bieten, die Ihnen helfen können, die Erkrankung und das Verhalten Ihres Angehörigen besser zu verstehen.

Die Alzheimer-Krankheit

Die Alzheimer-Krankheit (AK) ist eine neurodegenerative Erkrankung, die langsam und fortschreitend Gehirnzellen zerstört. Sie ist die häufigste Form der Demenz und betrifft 60 bis 65 Prozent der Demenzpatienten. Sie ist nach dem deutschen Neurologen Alois Alzheimer bekannt, der 1907 erstmals die Symptome und die neuropathologischen Merkmale der Erkrankung, wie Amyloid-Plaques und Alzheimer-Fibrillen im Gehirn, beschrieben hat. Alzheimer hat negative Auswirkungen auf das Gedächtnis und die kognitiven Funktionen, was zu Verwirrung, Stimmungsschwankungen und zeitlicher und räumlicher Orientierungslosigkeit führen kann. Sie ist weder infektiös noch ansteckend.
 
Am häufigsten wird Alzheimer bei Menschen über 65 Jahren diagnostiziert, obwohl die weniger verbreitete früheinsetzende Alzheimer-Krankheit auch bei viel jüngeren Menschen auftreten kann.
 
Frühe Symptome wie Gedächtnisprobleme und teilweiser Verlust bestimmter kognitiver Fähigkeiten können zunächst sowohl von den Betroffenen als auch von deren Angehörigen unbemerkt bleiben. Bei fortschreitender Krankheit werden die Symptome jedoch spürbarer und beeinflussen das tägliche Leben zunehmend. Tägliche Aufgaben wie Ankleiden, Waschen und der Toilettengang werden allmählich schwieriger. Am Ende ist ein Alzheimer-Patient auf die Unterstützung anderer bei solchen Aufgaben angewiesen.
Alzheimer verursacht eine allgemeine Verschlechterung des gesundheitlichen Zustands und endet tödlich. Die häufigste Todesursache ist eine Lungenentzündung, da das Immunsystem bei fortschreitender Krankheit schwächer wird und der Patient an Gewicht verliert, was das Risiko von Hals- und Lungeninfektionen erhöht.
 
Derzeit gibt es kein bekanntes Heilmittel. Die wissenschaftliche Gemeinschaft betreibt jedoch weltweit sehr viel Forschung in diesem Bereich.

Hauptmerkmale der Alzheimer-Krankheit

Gedächtnisverlust, Apraxie-Aphasie-Agnosie, Kommunikationsstörungen, Persönlichkeitsveränderungen, körperliche und Verhaltensänderungen sind alle Merkmale der Alzheimer-Krankheit. 
 
Lesen Sie mehr auf Alzheimer-europe.org.