Offenbar befinden Sie sich in <country>

Wechseln Sie für weitere Informationen zu Ihrer lokalen TENA Lady Website.

Häufig gestellte Fragen

Nachstehend finden Sie einige der am häufigsten gestellten Fragen zu Uups-Momenten und Tröpfchenverlust.
Was verursacht Tröpfchenverlust?

Es gibt verschiedene Ursachen von Tröpfchenverlust. Es könnte sein, dass Sie seit früher Kindheit unter schwachen Beckenbodenmuskeln und Uups-Momenten leiden, z. B. wenn Niesen, Sport oder Lachen einen Tröpfchenverlust auslösen. Oder Ihr Beckenboden wurde durch ein „lebensveränderndes Ereignis“ wie eine Schwangerschaft oder die Wechseljahre geschwächt. Mehr über Tröpfchenverlust erfahren Sie hier.

Was kann ich tun, um Tröpfchenverlust zu verhindern?

Die gute Nachricht ist, dass es viele Dinge gibt, die Sie tun können, um die Kontrolle über Ihre Blase wiederzuerlangen, angefangen von Beckenbodenübungen (das ist unser Top-Tipp) bis hin zu einer gesunden Ernährung. Gehen Sie zu unserer Seite und informieren Sie sich, wie Sie sich selbst helfen können.

Kann ich meine Muskeln einsetzen, um einen Uups-Moment zu verhindern?

Bevor Ihre Muskeln stärker werden, können Sie Ihren Beckenboden einsetzen, um einen Uups-Moment zu verhindern. Wenden Sie den sogenannten „Kniff“ an. Es mag vielleicht nicht einfach klingen, aber versuchen Sie, Ihre Beckenbodenmuskulatur zusammenzupressen (durch Anspannen und Kontraktion Ihres Beckenbodens), bevor Sie husten, lachen, niesen, Ihr Baby aufheben oder vor anderen Tätigkeiten, die bei Ihnen einen Uups-Moment verursachen können.

Was und wo sind die Beckenbodenmuskeln?

Ihr Beckenboden bzw. Ihre Beckenbodenmuskulatur ist eine Muskelgruppe, die von Ihrem Schambein bis zu Ihrer Wirbelsäule verläuft, und Ihre Gebärmutter, Vagina, Blase und Ihren Darm an Ort und Stelle hält. Eine Stärkung des Beckenbodens, auch Beckenbodengymnastik genannt, bietet eine Reihe von Vorteilen wie die Unterstützung und Stärkung der Blase, eine positive Wirkung auf Ihr allgemeines Wohlbefinden und eine erhöhte Empfindsamkeit während des Geschlechtsverkehrs.
 
Um den Beckenboden zu fühlen, müssen Sie die Muskulatur anspannen bzw. zusammenkneifen, als ob Sie Harn oder eine Blähung zurückhalten würden. Bei diesen Muskeln handelt es sich um Ihre Beckenbodenmuskulatur, die leicht zu trainieren ist. Es ist nie zu spät (oder zu früh), um damit zu beginnen.

Wie oft sollten Sie Ihren Beckenboden trainieren?

Die „kleine Kontraktion“ und die „große Kontraktion“ bilden gemeinsam eine Übungseinheit und es ist ideal, wenn Sie davon zehn Wiederholungen dreimal täglich machen (oder auch nur einmal am Tag) und das über einen längeren Zeitraum hinweg. Es kann drei bis sechs Monate dauern, bis Sie Erfolge sehen.

Wie wirkungsvoll sind Beckenbodenübungen?

Beckenbodenübungen, auch Kegelübungen genannt, sind der effektivste Weg, um Ihre Beckenbodenmuskulatur zu stärken. Sie können dabei helfen, Tröpfchenverlust, Uups-Momente und Stressinkontinenz (wird häufig mit einer Schwangerschaft assoziiert) zu verringern und sogar zu verhindern. Allerdings müssen Sie dabei sehr konsequent sein: falls möglich, zehn Übungseinheiten dreimal täglich (oder auch nur einmal am Tag) und das über einen längeren Zeitraum hinweg. Es kann drei bis sechs Monate dauern, bis Sie Erfolge sehen. Gehen Sie zu unserer Seite zu Beckenbodenübungen, um sich Anleitungen anzusehen, oder sprechen Sie mit Ihrem Arzt, falls Sie Fragen haben oder sich nach drei Monaten keine Verbesserung einstellt.

Woher wissen Sie, dass die Übungen funktionieren?

Sie können Ihre Beckenbodenmuskulatur mit einem einfachen Stopp-Start-Test beurteilen. Wenn Sie auf der Toilette sind und urinieren, unterbrechen Sie den Fluss, indem Sie Ihre Muskeln kontrahieren. Dies wird sich ähnlich wie die Beckenbodenübungen anfühlen, da die gleiche Muskulatur beansprucht wird. Sie werden anfangs wahrscheinlich nicht in der Lage sein, den Harnfluss ganz zu stoppen, aber Sie werden bemerken, dass Sie den Fluss verlangsamen können. Mit der Zeit werden Sie größere Kontrolle erlangen. Vermeiden Sie es, diesen Test zu häufig zu machen, da dies zu Problemen mit Ihrer Blase führen kann. Einmal alle 14 Tage reicht, um Ihre Muskulatur zu überprüfen.

Was ist der Unterschied zwischen lights by TENA und herkömmlichen Slipeinlagen?

Slipeinlagen von lights by TENA verfügen dank der FeelFreshTM Technology über eine starke Saugfähigkeit. Die enthaltenen Polymere schließen Flüssigkeit und Gerüche schnell und sicher in den Kern der Slipeinlage ein. Herkömmliche Damenbinden verfügen nicht über diese Technologie, weshalb sie Urin nicht so gut aufnehmen.

Tröpfchenverlust! Leb wohl gesellschaftliches Leben!

Tröpfchenverlust kann vorkommen, c’est la vie. Tatsächlich leidet jede dritte Frau im Laufe ihres Lebens darunter. Es gibt einiges, das Sie dagegen unternehmen können; sprechen Sie mit Ihrem Arzt, Ihrer Familie oder Ihren Freunden, trainieren Sie Ihren Beckenboden und verwenden Sie Einlagen oder Slipeinlagen von lights by TENA für diskreten Schutz. Dank der Feel Fresh Technology ermöglichen Ihnen lights by TENA, sich den ganzen Tag trocken und frisch zu fühlen, damit Sie Ihr Leben leben und gesellschaftliche Ereignisse genießen können.

Werde ich während des Geschlechtsverkehrs einen „Uups-Moment“ haben?

Ein Verlust der Blasenkontrolle ist während des Geschlechtsverkehrs unwahrscheinlich. Wenn Sie Ihren Beckenboden trainieren, beugen Sie nicht nur Uups-Momenten vor, Sie trainieren auch Muskeln, die die sexuelle Lust steigern können. Ein Gewinn auf ganzer Linie. Erfahren Sie mehr über Übungen für Ihren Beckenboden.

Muss ich auf Flüssigkeitszufuhr verzichten?

Es ist wichtig, nicht weniger zu trinken, da dies Ihren Urin nur konzentrierter macht, was zu einer Reizung der Blase führt. Reduzieren Sie lieber koffeinhaltige, zuckerhaltige und alkoholische Getränke, da diese Ihren Harndrang verstärken. Was zählt, sind eine gesunde Ernährung und der moderate Konsum von Genussmitteln.

Sollte ich mit dem Rauchen aufhören?

Husten, Niesen und Lachen können unwillkürlichen Tröpfchenverlust zur Folge haben. Allerdings kann man den Körper nicht davon abhalten zu reagieren (vor allem beim Lachen sagen wir, bitte mehr davon!). Indem Sie das Rauchen aufgeben, werden Sie sich gesünder fühlen und Reizungen vorbeugen, die Husten auslösen könnten.

What are cookies?

Lorem ipsum dolor sit amet lorem ipsum dolor sit amet lorem ipsum dolor sit amet.