Welche Arten und Ursachen
von Blasenschwäche gibt es?

Blasenschwäche oder Inkontinenz ist keine Krankheit, sondern ein Symptom, das verschiedene Ursachen haben kann. So unterschiedlich wie die Arten sind auch die Ursachen von Blasenschwäche. Im Alter verliert bis zu einem Drittel von uns allmählich die Fähigkeit, diese essenzielle Körperfunktion zu beherrschen.

Blasenschwäche ist nicht gefährlich, aber für jeden Betroffenen unangenehm. Häufig wird sie als hygienisches Problem abgetan, weil es peinlich ist, darüber zu sprechen. Für eine optimale Behandlung und Versorgung ist es aber wichtig zu wissen, welche Form von Blasenschwäche bei den Betroffenen vorliegt.

Hier erfahren Sie mehr über die Arten und Ursachen. Am besten ist jedoch, zunächst fachlichen Rat einzuholen, um die Ursachen der Blasenschwäche zu klären.


Funktionale Inkontinenz (Reflexinkontinenz)

Die Symptome

Aufgrund einer Hirnleistungsstörung oder einer Verletzung des Rückenmarks ist keine Kontrolle über die Blasentätigkeit vorhanden.

Was ist das?

Blasen- und Schließmuskelfunktion lassen sich nicht mehr koordinieren oder kontrollieren.

Die Ursachen

Schädigung oder Erkrankung des Gehirns oder Rückenmarks


Belastungsinkontinenz

Symptome

Die Betroffenen verlieren unfreiwillig Harn beim Sport, Husten, Niesen, Lachen oder Heben. Das sind typische Anzeichen einer Belastungsinkontinenz.

Was ist das?

  • Geschwächte Beckenbodenmuskulatur, die Harnröhre wird nicht mehr richtig verschlossen
  • Tritt verstärkt bei Frauen auf
  • Seltener bei Männern

Die Ursachen

  • Schwangerschaft
  • Hormonelle Veränderungen während der Wechseljahre
  • Alter 40+
  • Chronische Erkrankungen
  • Prostata-Operationen

Dranginkontinenz

Die Symptome

Charakteristisch ist hier ein plötzlicher, starker Harndrang, der zum unfreiwilligen Harnverlust führt.

Was ist das?

Die Muskeln der Blase ziehen sich unkontrolliert zusammen, was zu unfreiwilligem Urinverlust führt Auch bekannt als überaktive Blase.

Die Ursachen

  • Entzündungen des Harntrakts, der Blase oder der Nieren
  • Verletzungen
  • Erkrankungen
  • Prostataoperationen

Überlaufinkontinenz

Die Symptome

Wenn sich die Blase beim Harnlassen nicht vollständig leert oder der Harn in der Blase gestaut wird, spricht man von Überlaufinkontinenz. Der Restharn kann dann überlaufen bzw. tröpfchenweise austreten.

Was ist das?

  • Die Blase wird nicht vollständig geleert und Urin beginnt herauszutröpfeln
  • Die häufigste Art von Inkontinenz bei Männern

Die Ursachen

  • Vergrößerte Prostata
  • Nervenschaden
  • Anomalie der Harnröhre

Mischformen

Zwei oder drei der oben genannten Symptome können auch gemeinsam auftreten.

Neben ihren unterschiedlichen Formen tritt Blasenschwäche auch in verschiedenen Schweregraden auf. Im Sortiment von TENA finden Sie die passenden Produkte für jeden Bedarf – in verschiedenen Größen und Saugstärken.

Besonders in der häuslichen Pflege tritt Harn-Inkontinenz häufig als Begleiterscheinung zu anderen Krankheiten auf. Wenn keine der oben aufgeführten Arten von Inkontinenz der Krankheit Ihres Angehörigen entspricht, empfehlen wir Ihnen eine individuelle Untersuchung durch einen darauf spezialisierten Arzt, z. B. einem Gynäkologen oder Urologen.