Prostata

Die Prostata (auch Vorsteherdrüse genannt) ist eine Drüse im männlichen Körper. Sie befindet sich unterhalb der Harnblase und umgibt die Harnröhre. Die Prostata produziert einen Teil der Samenflüssigkeit, die bei der Ejakulation ausgestoßen wird. Bei älteren Männern kann die Vorsteherdrüse wachsen und die Harnröhre blockieren, indem sie diese zusammendrückt.

Mehr Informationen

Eine Prostatavergrößerung kann eine Ursache für Blasenschwäche sein. Ein Facharzt sollte konsultiert werden, wenn folgende Symptome beobachtet werden:

  • schwacher Urinstrahl
  • Nachtröpfeln nach dem Urinieren
  • allgemeine Probleme beim Wasserlassen
  • ständiger, starker Harndrang (auch nachts)

Ob die Symptome auf Grund einer gutartigen oder bösartigen Veränderung der Prostata (Prostatakrebs) auftreten, kann nur ein Arzt ermitteln.

Probleme beim Urinieren können auch nach einer operativen Entfernung der Prostata auftreten. Im Zuge der Operation kann der Beckenboden geschwächt und der Harnfluss der Blase nicht mehr willentlich kontrolliert werden. Inkontinenzeinlagen und Beckenbodentraining für Männer können in diesem Fall helfen.

Verwandte Begriffe:

Prostatavergrößerung, Prostataoperation, Dranginkontinenz, Belastungsinkontinenz, Stuhlinkontinenz, Inkontinenz bei Männern, Beckenbodentraining, Inkontinenzeinlagen

Lesen Sie mehr über Richards Erfahrungen mit Prostatabeschwerden und Blasenschwäche: Richards Geschichte.