Erkältung bei Blasenschwäche – was tun?

Eine Erkältung kommt immer dann, wenn wir sie am wenigsten gebrauchen können. Trotzdem sollten Sie ihrem Körper gerade jetzt viel Ruhe gönnen, um die Infektion gut zu überstehen. Denn eine verschleppte Erkältung kann böse Folgen haben. Nehmen Sie sich eine Auszeit und verwöhnen Sie sich mit einer Wohlfühltherapie, die die Beschwerden lindert und die Viren schnell vertreibt.

Wärme von Kopf bis Fuß

Halten Sie den Körper jetzt schön warm. Am besten Sie bleiben zuhause und kuscheln sich gemütlich aufs Sofa. Falls Sie vor die Tür müssen, sorgen Sie da-für, dass vor allem auch Stirn und Füße warm eingepackt sind. Bei Glieder-schmerzen tut ein Erkältungsbad besonders gut.

Durchatmen mit ätherischen Ölen

Menthol, Eukalyptus und Kamille wirken angenehm befreiend auf die Schleimhäute und helfen beim Abschwellen. Nach einem Kamillendampfbad oder einer Inhalation können Sie wieder frei durchatmen.

Trinken, trinken, trinken

Ihr Körper braucht jetzt mehr Flüssigkeit als sonst, um die Atemwege feucht zu halten und den Schleim zu lösen. Trinken Sie deshalb viel Wasser, frisch gepresste Obstsäfte und am besten Kräutertees, die Sie sich mit einem Löffel Honig versüßen können.

Schutz und Sicherheit bei sensibler Blase

Für Menschen mit sensibler Blase ist eine Erkältung besonders belastend, denn beim Niesen oder Husten kann es passieren, dass man unkontrolliert einige Tropfen Urin verliert. Damit Sie sich auch in der Erkältungszeit sicher und wohl fühlen können, sollten Sie Produkte verwenden, die speziell für die Aufnahme von Urin entwickelt wurden. TENA Lady Einlagen schützen zuverlässig vor Feuchtigkeit und unangenehmen Gerüchen. Und für eine sichere und ruhige Nacht sorgen TENA Pants, denn als Slip und Einlage in einem sorgen sie für uneingeschränkte Bewegungsfreiheit und verrutschen nicht.